Anrufen Nachricht

Grassilage-Analysen 2020 bestätigen die Wirksamkeit von BONSILAGE FIT G

Ergebnisse der ISF Schaumann Forschung aus mehreren Tausend Analysen belegen, dass Silagen, die mit BONSILAGE FIT G behandelt wurden, deutlich mehr stabilisierende und pansenschonende Gärprodukte aus dem vorhandenen Zucker fermentieren als unbehandelte Grassilagen (s. Darst. 1).


Der durchschnittliche Gehalt lag bei 2,9 % Propylenglykol in der Trockenmasse. Dadurch erhalten Sie Ihre Investition in BONSILAGE FIT G mehrfach zurück (s. Darst. 2). Auch die positive Wirkung auf die Kuhfitness und die verringerte Ketosegefahr wurden wissenschaftlich bewiesen (s. Darst. 3).


Vom BONSILAGE FIT G-Einsatz profitiert Ihre Herde mehrfach. Die für die Pansengesundheit kritische Milchsäure wird reduziert, die physiologisch wertvollere Essigsäure erhöht. Diese sorgt zusätzlich für Stabilität der Silagen nach dem Öffnen und wirkt sich positiv auf die Futteraufnahme aus. Das gebildete Propylenglykol rundet das Gärsäuremuster ab und verbessert die energetische Versorgung Ihrer Kühe, ohne sie einem Acidose-Risiko auszusetzen. Der gefährliche Restzucker, den man in unbehandelten Grassilagen oft findet, wird ebenfalls reduziert und erhöht die Flexibilität in der Rationsgestaltung

< >
Ihr Kontakt zu uns
Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns gerne.
 
Siliertipps Gras
Anschnittfläche eines Grassilagesilos
Die Basis für eine hohe Silagequalität ist das richtige Siliermanagement. Tipps rund um die Grassilierung finden Sie auf diesen Seiten.