Dürreschäden 2018 – Bereiten Sie Ihr Grünland optimal für die neue Saison vor

Die hohen Temperaturen und geringen Niederschläge im letzten Jahr haben in vielen Teilen Deutschlands die Grasnarben nachhaltig geschädigt. Daher ist der Anteil an wertvollen Gräsern in vielen Grünlandbeständen stark gesunken. Eine Nachsaat im Frühjahr ist daher unerlässlich, um die Lücken wieder zu schleißen. Die Voraussetzungen für eine Nachsaat sind in diesem Jahr sehr gut: Durch die Trockenheit sind auch minderwertiger Gräser wie die Gemeine Rispe, die oft zu einer Verfilzung der Grasnarbe führt, nicht mehr vorhanden.


Um die Fehlstellen rechtzeitig zu schließen, sollte die Grünlandnachsaat im Frühjahr durchgeführt werden. Verwenden Sie eine Nachsaatmischung mit mittel- bis spätreifen Deutschen Weidelgräsern. So stellen Sie sicher, dass die Gräser in den folgenden Jahren nicht verholzen, bevor die Flächen befahrbar sind. Wichtig ist auch, dass Sie den ersten Schnitt nach der Nachsaat zeitig ernten, damit die jungen Graspflanzen nicht zu lange unter Lichtmangel leiden.


Die Nachsaatmischungen des GREENSTAR-Produktprogramms schaffen die Grundlage für eine hochwertige Silageproduktion vom Grünland. Der Einsatz blattbetoner Sorten des Deutschen Weidelgrases sorgt für höchste Silagequalitäten. Der Einsatz von BONSILAGE-Siliermitteln bei der Ernte optimiert die Silage zusätzlich. Die Verdaulichkeit der Rohfaser steigt und die verbesserte hygienische Beschaffenheit der Silage erhöht die Futteraufnahme.

Ihr Kontakt zu uns
Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns gerne.
 
Siliertipps Gras
Anschnittfläche eines Grassilagesilos
Die Basis für eine hohe Silagequalität ist das richtige Siliermanagement. Tipps rund um die Grassilierung finden Sie auf diesen Seiten.