BONSILAGE SPEED M hemmt Gärschädlinge

Die Ergebnisse der Wetter-Kapriolen sind ein hoher Besatz an Hefen- und Schimmelpilzen sowie Maisbeulenbrand. Landwirte sollten ihre Bestände prüfen und die Ergebnisse bei der Maisernte berücksichtigen.


Auf Gut Hülsenberg in Wahlstedt wurden bereits erste Maisflächen gehäckselt, um Futterlücken vorzubeugen. Das Siliergut wurde im Rahmen der Silierung analysiert. Obwohl der Mais zum Teil sehr grün und optisch gesund aussah, wurden bei 25 % Trockenmasse sehr hohe Hefen- und Schimmelpilz-Gehalte ermittelt, die nur knapp unter den Grenzwerten von 100.000 KBE/g Hefen und 10.000 KBE/g Schimmel lagen. Im Grüngut eines stark trockengeschädigten Bestandes wurden sogar mehr als 1 Mio. KBE/g Hefen und 11.000 KBE/g Schimmelpilze analysiert.


Dieser belastete Mais sollte unbedingt mit BONSILAGE SPEED M behandelt werden. Die enthaltenen Milchsäurebakterien hemmen sofort das Wachstum der Hefen und Schimmelpilze durch schnelle pH-Wert-Absenkung. So wird die Futterqualität gesichert. Das Siliermittel beugt Trockenmasse- und Energieverlusten sowie Nacherwärmung beim Öffnen des Silos vor. Das Ergebnis sind geringste Silierverluste und beste Futteraufnahme.

Ihr Kontakt zu uns
Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns gerne.
 
Siliertipps Mais
Anschnittfläche Maissilo
Das richtige Siliermanagement ist die Basis für eine hohe Silagequalität. Hier finden Sie Tipps rund um die Silierung von Mais.